WIG/TIG

Wolfram-Inertgasschweißen (WIG-Schweißverfahren, engl. TIG)

Beim WIG-Schweißen entstehen kaum Schweißspritzer, und die gesundheitliche Belastung durch Schweißrauche ist relativ gering. Ein besonderer Vorteil des WIG-Schweißens ist, dass nicht mit einer abschmelzenden Elektrode gearbeitet wird. Die Zugabe von Schweißzusatz und die Stromstärke sind deshalb entkoppelt. Der Schweißer kann seinen Schweißstrom optimal auf die Schweißaufgabe einstellen und muss nur so viel Schweißzusatz zugeben, wie gerade erforderlich ist.

Migatronic_TIG_PI-200

WIG-Impulsschweißen

Eine Weiterentwicklung des WIG-Schweißens ist das Schweißen mit pulsierendem Strom. Beim WIG-Impulsschweißen pulsiert der Schweißstrom zwischen einem Grund- und Impulsstrom mit variablen Frequenzen, Grund- und Impulsstromhöhen und -breiten. Die Pulsfrequenz, die Impulsbreite und die Impulshöhe sind getrennt voneinander einstellbar.

Das WIG-Pulsen mit variablem Stromverlauf kann nur mit einer besonderen Schweißanlage (Schweißinverter) durchgeführt werden. Die fein dosierbare Wärmeeinbringung beim WIG-Impulsschweißen ermöglicht eine gute Spaltüberbrückung, eine gute Wurzelschweißung und ein gutes Schweißen in Zwangslagen. Schweißnahtfehler am Nahtanfang und Nahtende werden vermieden.

Schweißtechnik

Nehmen Sie Kontakt auf!

HEVOS

Barnstorfplatz 1

31275 Lehrte/Ahlten

Telefon: (0049) 5132 - 93 011

Telefax: (0049) 5132 - 93 083

Mobil: 0172 - 90 28 166

zum Kontaktformular